Die Schüler der 11. Klasse des Gesundheitszweiges beschäftigen sich sowohl im Rahmen der FPA als auch im Profilfach Gesundheitswissenschaften mit dem Thema Hygiene.

Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Händehygiene. Die Händedesinfektion ist eine der wichtigsten Maßnahmen im Gesundheitsbereich, um sich selbst und auch Patienten vor gefährlichen Krankenhausinfektionen zu schützen. Im Unterricht und vor Beginn des Praktikums wird daher viel Wert darauf gelegt, dass die Schüler die richtige Einreibetechnik der hygienischen Händedesinfektion beherrschen. Das Einreiben der Hände mit Desinfektionsmittel nach einem bestimmten Schema, hilft dabei, eine vollständige Benetzung der Hände und vor allem auch kritischer Stellen, wie Fingerkuppen, Fingerzwischenräume oder Handgelenke, sicherzustellen. Mit Hilfe einer fluoreszierenden Desinfektionslösung in Kombination mit einem speziellen UV-Licht werden Benetzungslücken eindrucksvoll sichtbar. Nachdem die Schüler die Einreibetechnik mit der fluoreszierenden Lösung durchgeführt haben, halten sie die Hände unter eine Schwarzlichtlampe. Benetzte Hautareale heben sich leuchtend weiß ab, während unzureichend benetzte Partien dunkel bleiben. So können die Schüler selbstständig den Erfolg ihrer Händedesinfektion überprüfen und sehen, welche Stellen sie noch mehr berücksichtigen müssen. Die Fluoreszenzmethode macht auf einfache und wirksame Weise den Schülern die Bedeutung der Händehygiene erleb- und nachvollziehbar.

DI 01 DI 02
DI 03 DI04

 Veronika Lentner

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.